Hier finden Sie alle Neuigkeiten rund um unser Projekt.

14.09.2021

Liebe Museumsfreunde,

diesmal möchten wir weder über Internas, noch über Corona oder dergleichen berichten, sondern ein Bildungsprojekt der Sternwarte Bochum vorstellen, welches wir technisch betreuen.

Es handelt sich dabei um ein Projekt, welches unter anderem auf CBM PET Rechnern Grundkenntnisse in Sachen Programmieren vermitteln will. Doch hinter diesem Projekt steckt noch weit mehr. Wen es interessiert, was die CBM PET Rechner mit der ESA, der internationalen Raumstation ISS und Astronauten zutun hat, der muss unbedingt die Projektseite „Commodore Rechner auf galaktischer Bildungsmission“ lesen.

Wir benötigen bei diesem Projekt noch einiges an Hardware, weswegen jeder interessierte gerne dazu aufgerufen ist, uns bei der Umsetzung zu unterstützen.

Vielen Dank vorab


31.07.2021

Da wir immer wieder Fragen zum Thema Hochwasser erhalten: Ja, es ist korrekt, dass Wuppertal ebenfalls betroffen war. Einige Teile weniger, manche Teile mehr. Die Stadtteile Beyenburg und Kohlfurth waren am stärksten betroffen. Der Großteil der Stadt hatte kurzfristig unter Starkregen zu leiden und entlang der Wupper wurde vorsorglich der Strom für mehrere Stunden abgestellt, mehr aber auch nicht. Die Stadt Wuppertal ist somit noch relativ glimpflich davon gekommen. Das CBM Museum Wuppertal ist im etwas höher gelegeneren Stadtteil Elberfeld West – Varresbeck angesiedelt und war gar nicht betroffen. Somit können wir vermelden:

Weder das CBM Museum Wuppertal noch deren Angehörige als Einzelindividuen sind und waren jemals unmittelbar vom Hochwasser betroffen. Weder Leib und Leben, noch irgendwelche (in solchen Zeiten unwichtigen) Sachgegenstände waren jemals in Gefahr.

Wir bedanken uns zwar für die fürsorglichen Mails, bitten hiermit jedoch höflich, von weiteren Anfragen und Anteilnahmen abzusehen. Dafür gibt es schlichtweg keinen Grund.

Da draußen gibt es mehr als genug Kommunen und Einzelschicksale, die es nicht nur härter getroffen hat, sondern die in großen Teilen alles verloren haben. Gemessen an deren Schicksal ist unser Hobby Projekt schlichtweg unwichtig und verzichtbar.


28.06.2021 – Corona Update # 11

Liebe Museumsfreunde,

wir befinden uns nun im zweiten, unter Corona Einfluss stehenden Sommer und sind trotz neuer Virus Varianten guter Dinge, in unserem Projekt auch weiterhin, nach den im August 2020 aufgestellten Regelungen agieren zu können.

Wichtig! Auch wenn akut nahezu überall zwanghaft Normalität proklamiert wird, so bleiben wir – in unserem Hobby Projekt – bei diesen besagten, im letzten Sommer aufgestellten Regelungen. Wir richten uns dabei also nicht nach irgendwelchen Inzidenzwerten, sondern gestatten uns einen Blick auf’s große Ganze. Erst wenn der Virus über eine längere Zeit und trotz Lockerungen im Alltag soweit im Griff ist, dass er mit der normalen Grippe vergleichbar ist, erst dann werden auch wir unsere Regelungen lockern, bzw. aufheben. Diesen Luxus gönnen wir uns und unserer Gesundheit einfach. Realistisch gesehen, werden wir hierüber wohl nicht vor 2022 erneut intern beraten und entscheiden müssen.

Warum wir so handeln? Die Erklärung ist recht simpel: Noch immer sind Projektintern nicht alle geimpft, noch immer gibt das aktuelle Pandemie-Geschehen Anlass zur Vorsicht. Darüber hinaus befinden sich sämtliche Räumlichkeiten des Projekts in privaten Räumlichkeiten. Und noch immer ist dies ein Hobby und keine lebenswichtige Aktivität, die irgendein gesundheitliches Risiko rechtfertigt, sei es auch noch so klein. Das sind für uns genug Gründe, um unsere Regeln weiterhin aufrecht zu erhalten, auch wenn alle anderen Lockerungen vorziehen.

Natürlich sind wir weiterhin für Hilfsanfragen per Mail/Kontaktformular erreichbar. Und auch weiterhin sind persönliche Übergaben möglich – nur eben anders, wie früher!

In dem Zuge möchten wir nochmals und dringlich darauf hinweisen, dass unser Telefon allein schon aus beruflichen Gründen nicht besetzt werden kann. Es handelt sich bei dem Anschluss um eine Voice-/Mailbox. Man kann uns eine Nachricht hinterlassen und um Rückruf bitten, bevorzugt bitten wir jedoch um Kontaktaufnahme via Mail/Kontaktformular. Sollten Telefonate von Nöten sein, so werden diese im Einzelfall gezielt terminiert.

Dieser Hinweis gilt all denjenigen, deren Rufnummern wir immer wieder in unserer Telefonanlage sehen. 😉 Davon abgesehen, um 20h oder sogar um 22h würde von uns auch keiner mehr telefonieren wollen. Auch sei an dieser Stelle noch einmal gesagt, dass Besuche unseres Projekts aktuell in Corona Zeiten ohnehin nicht angeboten werden. Wer unbedarft und ohne Voranmeldung an einem unserer Projektstandorte erscheint, wird entweder niemanden antreffen oder wird abgewiesen.

Wir bitten um Verständnis, dass diese Punkte für uns unverhandelbar und indiskutabel sind.


02.03.2021

Heute gibt es mal kein Corona Update, denn wir fühlen uns nach wie vor gut aufgestellt, sodass es keiner erneuten Anpassung unserer Aktivitäten bedarf.

Heute möchten wir einen neuen Service vorstellen, der vielleicht dem einen oder anderen helfen könnte. Hierbei geht es um das Thema Datensicherung. Wir werden in letzter Zeit häufiger von z.B. Ex Amiga Aktivisten kontaktiert, die zwar noch Datenträger, aber kein lauffähiges System mehr aus dieser Zeit besitzen. Sie wollen aus vielerlei Gründen aber noch einmal Einsicht in Ihre Daten haben. In der Regel sind aber sämtliche Datenträger aus der Homecomputer Ära inkompatibel zu heutigen Systemen. Hier bieten wir uns als Schnittstelle an und nehmen uns gern Ihrer Datenträger an. Wir sichern die Daten und legen sie so ab, dass sie auf handelsüblichen PC’s bedingt eingesehen oder aber in einem Emulator, wie z.B. WinUAE wieder vollständig nutzbar gemacht werden können. Alle Infos dazu findet man auf der Seite Datenrettung beim CBM Museum Wuppertal in der Rubrik Aktionen


05.01.2021 – Corona Update # 10

2021 – das Jahr, auf das alle blicken und auf das alle Ihre Hoffnung auf Normalität setzen. Mit verhaltenem Optimismus starten auch wir ab dem 15.01. in das neue Jahr und hoffen, dass wir alle wieder ein wenig aus dem virtuellen Leben, zurück in die persönliche Welt und vor allem näher zusammenrücken können.

Seien wir also gespannt, was 2021 für uns bereit hält. Wir wünschen allen einen halbwegs guten und vor allem gesunden Start ins neue Jahr.


25.11.2020 – Corona Update # 9

Liebe Museumsfreude, täglich ändert sich betreffend der Pandemie etwas in unserem Alltag. Wir können dagegen vermelden, dass wir bei unserem Konzept, welches wir seit September anwenden, auch weiterhin bleiben. Wir haben also für uns und alle Interessenten ein Stück Kontinuität geschaffen.

Jedoch verbuchen wir weitaus weniger Anfragen und Hilfsgesuche, als sonst, sodass wir uns dazu entschlossen haben, das Projekt früher in die Weihnachtsferien zu entlassen, als sonst. Wir kündigen hiermit an, dass unser Projekt zwischen dem 15.12.2020 und 15.01.2021 in die Weihnachts-/ Winterpause geht. In dieser Zeit nehmen wir keine Projekte an.

Sachspenden können uns auch weiterhin per Mail angeboten werden – auch grundsätzlich sind wir in der Pause via Mail erreichbar, bitten jedoch um Nachsicht, dass eine potenzielle Antwort länger, als gewöhnlich dauern kann.

Mit der Aussicht, dass erste Medikamente gegen den Virus bald nicht nur zugelassen, sondern auch verfügbar sein werden, hoffen wir, dass wir alle ab frühesten Mitte nächsten Jahres wieder so etwas wie Alltag erleben können. Diese Hoffnung steht für uns gleichbedeutend mit unseren Wünschen.

Wir wünschen allen alles nur erdenklich Gute und hoffen, dass zumindest die meisten halbwegs glimpflich ins neue Jahr übersiedeln. Wir wünschen allen eine gesundheitliche, seelische und wirtschaftliche Kraft für die letzten Meter, der pandemischen Durststrecke.

We will see us in 2021!


17.09.2020 – Corona Update # 8

Die aktuellen Infektionszahlen deuten zwar bereits eine neue Welle an, doch wir sind zuversichtlich, für uns ein Konzept erarbeitet zu haben, was uns erlaubt, unser Projekt dennoch wieder aufleben zu lassen. Wir sind nun wie geplant Projekttechnisch seit Beginn des Monats wieder aktiv.

Die vorgestellten Einschränkungen und Änderungen im Corona Update # 7 haben daher ab sofort und bis auf weiteres Gültigkeit.

Sollten Verständnisfragen zu den Regelungen existieren, so beantworten wir diese gern.

Wir bitten an dieser Stelle nochmals um Verständnis, dass unsere Regeln weder Gegenstand von Grundsatzdiskussionen, noch von Verhandlungen sind. Wer diese nicht akzeptieren kann oder will, möge sich mit seinem Anliegen bitte an andere Projekte wenden.


03.08.2020 – Corona Update # 7

Wir haben die letzten Wochen ausgiebig genutzt, um intern Klarschiff zu machen und uns ein Konzept zu überlegen, wie auch wir so langsam aber sicher wieder unsere Aktivitäten starten können, selbst wenn sich aktuell wieder eine leichte Zuspitzung in der Virusausbreitung abzeichnet.

Das Problem war und ist nach wie vor, dass sämtliche unserer Aktivitäten entweder mit der Öffentlichkeit zutun haben oder aber intern, mit mehreren Personen auf einmal stattfinden. Da dies wohl in absehbarer Zeit so nicht mehr umsetzbar sein wird, haben wir uns für folgende Zwischenlösung entschieden:

  • Teilweise Reaktivierung des Projekts ab 31.08.2020
  • Vorerst keine öffentlichen Veranstaltungen/Ausstellungen (Bitte vorerst auch keine Buchungsanfragen in dieser Richtung!)
  • Reparatur- Restaurationsservice in begrenztem Umfang, da die Arbeiten nur noch von Einzelpersonen und „Step by Step“ durchgeführt werden.
  • Anpassung der Bearbeitungsintervalle – hochgerechnet wird wohl mit einer durchschnittlichen Bearbeitungszeit, von 6 – 9 Wochen (je nach Projekt und Umfang) zu rechnen sein.
  • Keine persönlichen Übergaben. Projekte werden vorerst ausschließlich auf dem Versandweg angenommen und zurückgegeben.
  • Nochmals bitten wir an dieser Stelle unabhängig von der Pandemie eindringlich darum, von unangemeldeten „Besuchen“ abzusehen. Unter der im Impressum gemeldeten Adresse befindet sich KEIN besuchbares Museum mit Regelbetrieb, sondern die Verwaltung des Projekts!!! Aktuell bieten wir aber auch mit Voranmeldung keine Besuchsmöglichkeiten an.

An dieser Stelle möchten wir auch noch einmal darauf aufmerksam machen, dass diese, von uns einstimmig beschlossenen Maßnahmen zu keiner Zeit verhandelbar oder Gegenstand von Grundsatzdiskussionen sind. Es steht jedem frei, eine eigene Meinung zum Thema Covid-19 zu haben. Innerhalb des Projektes bestimmen jedoch wir allein, wie und was zu welchen Bedingungen geschieht. Wem diese Regeln nicht gefallen, der wird leider Abstand zu unserem Projekt nehmen müssen. Zu diesem Thema haben wir auch ein kleines Statement verfasst, dass hier nachzulesen ist.


01.07.2020 – Corona Update # 6

Aktuell sind wir noch immer  inmitten von internen Aktivitäten gefangen, die sich vorwiegend auf das Entrümpeln, (Aus)Sortieren und andere logistische Tätigkeiten beschränken. Diese Tätigkeiten sind so zeitraubend, dass wir uns entschlossen haben, dies jetzt geordnet und in Ruhe zu Ende durchzuziehen und erst dann mit den regulären Projekttätigkeiten fortfahren.

Entgegen unserer zuvor aufgestellten Prognose, im Juli evtl. wieder zur Normalität überzugehen, verschieben wir also diesen Punkt unter Vorbehalt erneut auf August/September und natürlich in Abhängigkeit von der aktuellen Corona Situation.


26.05.2020 – Corona Update # 5

So denn der positive Trend in Sachen Corona weitestgehend anhält, streben wir einen Schrittweise Normalisierung unserer Projektaktivitäten, ab Juli 2020 an.

Da wir ein reines Hobbyprojekt sind, erlauben wir uns, uns etwas mehr Zeit für Lockerungen zu lassen (siehe vorherige Meldung). Gerade im Werkstattbereich hocken wir sehr schnell längere Zeit auf engstem Raum zusammen. Das können und wollen wir nicht verantworten, zumal einige Projektangehörige selbst zu den Risikogruppen zählen.

Davon aber mal abgesehen, sind wir auch der Meinung, dass es aktuell wohl andere Prioritäten gibt, als sich exzessiv mit der Öffnung eines Hobbyprojekts zu beschäftigen. obgleich uns bewusst ist, dass gerade in der Pandemiezeit viele Hobbyisten zuhause aktiv sind.

Gerne geben wir auch weiterhin Tipps und Hilfestellungen per Mail und gerne planen wir auch weiterhin mit Interessenten potenzielle Projekte. Wir bitten jedoch weiterhin um Verständnis, dass wir noch keine genauen terminlichen Zusagen machen können und wollen, wann es bei uns weiter geht.


16.05.2020 – Corona Update # 4

Auch wenn die Lockerungen in Bezug auf die Pandemie immer mehr ausgeweitet werden, so werden wir mit Lockerungsmaßnahmen, in Bezug auf unser Projekt noch ein wenig abwarten und es etwas ruhiger angehen. Diesen Luxus erlauben wir uns, da wir aktuell keine Interessentenprojekte in der Warteschlange haben. Es bleibt also vorerst noch beim aktuellen Status der Inaktivität.

So richtig inaktiv sind wir jedoch nicht wirklich. Innerhalb des Projektes nutzen wir die Zeit, um mal in so einigen Bereichen „Klar Schiff“ zu machen. Dinge, die insbesondere in den letzten 5 Jahren, nach z.B. den Rohrbrüchen und Umzügen liegengeblieben sind. So sortieren und katalogisieren wir z.B. unser Ersatzteillager, Gerätelager, das Software Archiv, sowie den Print Bereich (Zeitschriften, Bücher, Schaltbilder, Service Unterlagen, Anleitungen etc.). Vor allem die letzten Großspenden bedürfen dringend einer Sichtung und Einsortierung. Gerade die Großspende der Fa. EPB. Hier haben wir gerade einmal 10% gesichtet und sortiert.

Auch misten wir aktuell an den verschiedenen Standorten aus. Es hat sich teils so viel Müll angesammelt und auch Überschüsse, von Dingen, die wir im Leben nicht mehr benötigen werden.

Es lohnt also in den nächsten Monaten immer mal wieder in unsere Rubrik Museumsüberschüsse zu schauen. Evtl. sind ja Dinge dabei, die noch jemand gebrauchen kann.

Evtl. werden dieses Jahr auch erstmals wieder nach langer Zeit eine Diskettenaktion starten können.


27.04.2020 – Corona Update # 3

Auch wenn aktuell viele Lockerungen vollzogen werden, so ist es privaten Gruppierungen noch immer nicht gestattet, sich zu treffen. Dies gilt nach wie vor auch für uns. Unser Status ist also aktuell noch immer der gleiche, wie in der News, vom 13.03.!

Wann diesbezüglich mit einer Lockerung zu rechnen ist und ab wann wir selbst bereit sind, das Projekt in seiner altgewohnten Art und Weise zu beleben, ist aktuell noch nicht absehbar. Wir gehen davon aus, dass es frühestens Juni, wenn nicht sogar Spätsommer wird, bis unser Projekt wieder an altgewohnter Weise aktiv sein wird, so denn die aktuellen Lockerungen nicht einen erneuten Lockdown bewirken.

Nochmals möchten wir dringend darauf hinweisen, dass wir KEINEN Telefonsupport anbieten. Die Museumshotline ist ausnahmslos eine Voice Box und wird nur nach Absprache mit Projektlern freigeschaltet. Wenn Sie Fragen an uns haben, treten Sie bitte via Mail / Kontaktformular mit uns in Verbindung.


23.03.2020 – Corona Update # 2

Gemäß den neuen, nun endlich Bundesweit, weitestgehend einheitlich geltenden Richtlinien, sind Gruppierungen jeglicher Art grundsätzlich bei Strafe untersagt. Ein konsequenter und leider notwendiger Schritt.

Als hätten wir es geahnt, haben wir uns Gott sei Dank früh genug dazu entschlossen, auch das Projekt CBM Museum Wuppertal, im Bereich „analoge Aktivität“, vorerst für ruhend zu erklären.

Unser Plan, bis Ende letzter Woche die Aktivitäten geordnet herunterzufahren, ergo sämtliche in Arbeit befindlichen Projekte abzuschließen und zurückzusenden, bzw. diejenigen Projekte, die noch gar nicht begonnen wurden, ebenfalls zurückzusenden, hat geklappt.

Nun geht es daran, all unsere Kraft dafür aufzuwenden, die aktuelle Situation – so gut es geht – durchzustehen, damit wir ALLE danach wieder halbwegs zurück in den Alltag finden, auch wenn dieser Alltag wohl nie mehr so unbeschwert sein wird, wie er es bis dato war.

Wir wünschen allen Museumsfreunden und ihren Lieben alles nur erdenklich Gute und vor allem „BLEIBT GESUND!“.


13.03.2020 – Corona Update # 1

Sicherlich gibt es wohl niemanden mehr, der die aktuell vorherrschende, weltweite Virusproblematik nicht auf dem Schirm hat.

Gleich vorweg gesagt, wir alle innerhalb des Projektes sind keine Menschen, die etwas von Panikmache und übertriebenen Reaktionen halten. Dennoch unterliegen auch wir allesamt den selben Regeln und Bestimmungen des öffentlichen Lebens, wie jeder andere auch. Das impliziert, dass wir uns in der Verantwortung sehen, unseren Teil an der Risikominimierung beizutragen, zumal es sich bei unserem Projekt um keine lebenswichtige Institution handelt.

Aus diesem Grund hat sich das Projekt CBM Museum Wuppertal nach reiflicher Überlegung dazu entschlossen, bis auf Weiteres sämtliche unnötigen Versammlungen zu unterlassen und die damit in Verbindung stehenden Aktivitäten Ende nächster Woche komplett einzustellen.

Dies bedeutet im Detail:

  • Ab sofort nehmen wir bis auf Weiteres keine Reparatur- und/oder Restaurations-, bzw. Bleichprojekte mehr an – weder persönlich, noch auf dem Versandweg.
  • Aktuell laufende Projekte werden noch abgeschlossen, so denn sie sich noch innerhalb der nächsten Woche abschließen lassen.
  • Sämtliche Eigentümer, deren Projekte nicht mehr in dieser Zeit fertiggestellt werden können, werden von uns über die Sachlage informiert. Da der Zeitraum noch nicht abgrenzbar ist, werden wir diese Projekte vorerst wieder an Ihre Eigentümer zurücksenden, da wir uns außer Standes sehen, die Haftung für das Eigentum Dritter, für einen nicht vorhersehbaren Zeitraum zu übernehmen.
  • Ferner wird das Projekt CBM Museum Wuppertal in nächster Konsequenz logischerweise keinerlei Ausstellungen mehr anbieten oder in anderer Richtung öffentlich aktiv sein.

Wir bitten daher höflich darum, von  Anfragen in Richtung obiger Aktivitäten abzusehen. Sobald sich die Lage wieder entspannt und wir es verantworten können, werden wir unsere Aktivitäten NATÜRLICH wieder aufnehmen, doch gegenwärtig geht die Gesundheit einfach vor dem Hobby.

Selbstredend sind wir aber natürlich weiterhin Online aktiv und per Mail erreichbar.

Sämtliche Eigentümer wurden zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Information bereits über den Sachstand informiert. Sollten wir jemanden vergessen haben, bitten wir natürlich um entsprechende Rückmeldung.

Auch wir schließen uns den offiziellen Meinungen an und mahnen weder Panik zu bekommen, noch alles auf die leichte Schulter zu nehmen. Schwierige Zeiten erfordern manchmal einfach harte Maßnahmen. Deshalb geht aber nicht gleich die Welt unter.

In diesem Sinne wünschen wir allen nur das Beste und vor allem den Erhalt der Gesundheit.


26.02.2020

Aktuell sind wir dabei, viele Projekte zu bearbeiten. Aufgrund des anhaltend schlechten Wetters scheinen sich die Hobbyisten vermehrt um ihre Schätzchen zu kümmern. Anders ist die hohe Anfragewelle an uns nicht zu erklären. Dies bedeutet im Umkehrschluss, dass wir natürlich mehr zu bearbeiten haben. Dies wiederum hat natürlich erhebliche Auswirkungen auf die aktuelle Bearbeitungszeit jedes einzelnen Projekts. Gegenwärtig ist mit einer durchschnittlichen Bearbeitungszeit, von 6 Wochen und mehr zu rechnen. Wir geben zu bedenken, dass wir nicht mehr Zeit, wie sonst haben. Ferner appellieren wir an alle Ungeduldigen, dass wir uns noch immer in einem Hobbybereich befinden. Wer schnellere Hilfe benötigt, muss auf gewerbliche Betriebe mit entsprechenden Kosten ausweichen.


06.01.2020

Da ist es nun – das neue Jahr 2020 und wir starten wie geplant voll durch. Viele Projekte, die es noch zu beenden gilt. Neue Projekte, die es zu starten gilt. Also – packen wir es an!


14.12.2019

Es ist mal wieder an der Zeit, sich so langsam auf die besinnlichen Tage des Jahres vorzubereiten. Gleich im Anschluss möchte sich (wie jedes Jahr) nicht nur ein altes Jahr, sondern gleich die komplette, zweite Millenniumsdekade verabschieden. Für uns heißt das PAUSE. Wie jedes Jahr schließen wir unsere Projektpforten für eine kleine Zeit, damit wir uns unseren Familien widmen können. Unser Projekt ist in der Zeit, vom 21.12.2019, bis zum 05.01.2020 in Winterpause. Wir wünschen allen eine besinnliche und hoffentlich ruhige Weihnachtszeit, sowie einen guten Übergang ins neue Jahr. We will see us in 2020. 😉


08.11.2019

mit einem Hilferuf  trat im September 2019 eine kommunale Einrichtung an uns heran. Dort musste ein Technikarchiv, aufgrund von Brandschutzbestimmungen schnellstmöglich aufgelöst werden. Lesen Sie hier die Details dazu.


23.07.2019

Nichts geht mehr – fast 40 Grad und das in der Werkstatt. Wir müssen, so Leid es uns auch tut, sämtliche Aktivitäten vorerst einstellen. Wir schaffen es kaum durch den Berufs- und Familienalltag, da können wir uns nicht auch noch Abends bei 30 Grad in die Werkstatt stellen. Wir gehen aber strengstens davon aus, dass dies jeder verstehen wird.


15.06.2019

Die aktuellen Temperaturen zwingen unser Projekt leider wieder bis auf weiteres in die Knie. Wie auch schon im letzten Jahr, müssen wir leider auch in diesem Jahr zum Wohle der Technik eine Zwangspause einlegen. Aktuell beträgt um 11h morgens die Temeperatur in unseren Werkstatträumen bereits 29 Grad. Gegen 14h haben sich die Räume dann schlussendlich auf 40 Grad aufgeheizt. Sämtliche Projekte, die uns zur Bearbeitung vorliegen, müssen daher ruhen. Die Bearbeitungszeiten verzögern sich demzufolge um diese Zeit.


17.05.2019

Der Platz in unserem Projekt ist aktuell hoffnungslos aufgebraucht. Wir MÜSSEN uns nun leider von einigen Schätzchen trennen, ob wir wollen oder nicht! Bitte unbedingt regelmäßig auf der Seite Museumsüberschüsse vorbei schauen.


05.04.2019

Wer unsere Projektseite aufmerksam verfolgt, wird feststellen, dass wir es doch tatsächlich ENDLICH schaffen, die teils noch immer fehlenden Inhalte unserer alten Homepage in das neue System einzupflegen.

Wir haben die Inhalte teilweise rekonstruieren und das Bilderrohmaterial wiederfinden können. Viel fehlt nun nicht mehr. Dann können wir endlich wieder hergehen und ganz neue Inhalte uploaden.


02.04.2019

Dieses Jahr feiert die Stadt Wuppertal wieder Ihr offizielles Bestehen. Diese Veranstaltung findet alle 5 Jahre statt und nennt sich „Der lange Tisch“. Was früher einmal über die gesamte Talachse der Stadt ging und wörtlich zu nehmen war, ist dank lehrer Kassen und dem gestiegenen Sicherheitsaufkommen, sowie der aktuell noch immer ruhenden Schwebebahn geschuldet, nur noch auf ein Stadtteil ähnliches Fest geschrumpft. Die Veranstaltung findet nur noch und ausschließlich in Wuppertal Barmen/Unterbarmen statt. Während wir beim letzten langen Tisch 2014 noch mit dabei waren, haben wir auf eine Anmeldung dieses Jahr verzichtet. Der Aufwand steht für uns leider in keiner Relation mehr.


30.03.2019

Wir haben es endlich geschafft! Der Großteil der Spende des ehemaligen Commodore Systemhändlers ist nun endgültig in unser Eigentum übergegangen. Wir haben bereits einiges dokumentiert und mit Bildern versehen. Lesen Sie hier mehr.


26.03.2019

Aktuell sind wir dabei unsere letzten „Altlasten“ abzuarbeiten. Dies bedeutet, wir schaffen es seit 2017 erstmalig wieder normale Bearbeitungszeiträume zu erreichen.

Diesen Monat geht das Thema „Großspende vom Commodore Systemhändler“ in die heiße Phase. Der große Abholtag steht unmittelbar bevor. Hier können Sie aktuelle Fotos von der Vorbereitungsphase sehen.


10.01.2019

Da ist es nun – das neue Jahr. Welcome to 2019 ;-).

Unser Projekt hat seine Aktivitäten in dieser Woche wieder aufgenommen und fährt nun mit den noch abzuschließenden Projekten, aus 2018 fort (Wir bitten daher alle wartenden die Projektferienzeit bei Ihrer regulären Wartezeit zu unseren Gunsten zu berücksichtigen).


12.12.2018

Die Tage sind kurz, die Nächte lang, draußen wird es kalt – das Jahr neigt sich dem Ende zu. Wie jedes Jahr geht unser Projekt auch dieses Jahr in den Winterschlaf. Diesmal zum 17.12.2018 (15.12.).

Im neuen Jahr sind wir wieder ab dem 07.01.2019 für alle da.

Wir wünschen allen eine besinnliche Weihnachtszeit, alles Gute und Gesundheit und eine guten Übergang in das Jahr 2019!

We will see us next year! 😉


14.10.2018

Ehemaliger Commodore Systemhändler bietet uns Großspende gegen Hilfe an – lesen Sie hier mehr.


10.09.2018

Auch im digitalen Zeitalter bevorzugen es offensichtlich wieder recht viele, den persönlichen Kontakt via Telefon zu suchen und sind teils sehr enttäuscht, wenn sie uns über Wochen nicht erreichen.

Das tut uns natürlich Leid und auch wir sind eigentlich Fans des persönlichen Kontakts, doch wir müssen an dieser Stelle – auch nach 20 Jahren – noch mal mit aller nötigen Dringlichkeit darauf verweisen, dass wir ein privates Projekt sind. Zu den üblichen Zeiten, wo das Telefonieren grundsätzlich als normal angesehen wird, sind wir selbst in unseren Jobs und Familien behaftet. Es ist uns also nicht möglich, fortwährend telefonisch erreichbar zu sein oder jeden zurückzurufen, der uns eine Nummer hinterlassen hat. Die Telefonnummer ist in erster Linie dazu da, um uns auf Band zu sprechen, sollte der Weg über das Internet für den Kontaktsuchenden nicht möglich sein. Leider macht hiervon aber keiner Gebrauch, obwohl man sich die Ansage nur mal bis zum Ende anhören müsste. 😉 Das können wir dann leider nicht ändern.

Darüber hinaus behaupten wir, ein Hobby zu pflegen, dass keine Notrufhotline erfordert. Daher bitten wir noch einmal eindringlich um Verständnis und uns bevorzugt auf dem Mailweg und die Kontaktformulare zu kontaktieren und vom telefonischen Kontakt abzusehen.

Sollte ein Telefongespräch erforderlich sein, werden wir uns dann gern zeitnah mit unserem Gegenüber abstimmen und ein solches Gespräch führen.


27.08.2018

Das Wetter beginnt allmählich wieder gemäßigtere Züge anzunehmen, sodass wir ab dem 03/09 wieder frisch ans Werk gehen können.


07.08.2018

Die Projekträumlichkeiten mittels mobiler Klimaanlage runter zu kühlen, sind leider fehlgeschlagen. Es bleibt leider bei dem Umstand, dass wir gegenwärtig nicht in der Lage sind, unsere Tätigkeiten weiter zu verfolgen.


24.07.2018

Seit nun mehr 2-3 Wochen potenziert sich nun das Wetter zu einem Mega-Sommer. Perfekt für jeden Urlauber – schlecht für uns. Unsere Werkstatt heizt sich tagsüber auf gut 40 Grad auf – diese Woche toppt nun alles. Unter den gegebenen Umständen müssen wir vorerst einen Stopp unserer Tätigkeiten vornehmen, da die aktuellen Temperaturen weder uns noch den „Klassikern“ gut tun.  Sobald eine Entspannung in Sicht ist, geht es weiter.


07.07.2018

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen… Die Neugestaltung unserer Webseiten ist leider noch nicht abgeschlossen, da wir feststellen mussten, dass viele unserer alten Bilder nicht mehr auffindbar sind. Wir verfügen zwar über alte Backups, dennoch sind die darin enthaltenen Bilder nur noch bedingt zu gebrauchen, da sie heutigen Bedürfnissen einfach nicht mehr entsprechen.


07.06.2018

Unsere Webseiten sind auf eine neue Server Plattform umgezogen. Dies bedeutet eine komplette Neustrukturierung unserer Homepage. Dies nehmen wir gleich zum Anlass und bauen neue Sicherheitsfeatures ein. Der aufmerksame Besucher wird z.B. feststellen, dass unsere Webseiten nun mittels https aufgerufen werden. Somit wird die Verbindung zwischen Ihrem Browser und unserem Server verschlüsselt. Damit sind auch die Kontaktformulare vor dem „Mitlesen“ geschützt.

ältere Einträge wurden bereits archiviert…