Auflösung eines Technikarchivs

Siemens Fernschreiber

Im September 2019 kontaktierte uns Herr Ulrich H. – seines Zeichens Bediensteter einer kommunalen Einrichtung – mit dem Angebot einer Spendenübernahme, eines kleinen Technikarchivs. Er übermittelte uns einige Fotos, woraufhin wir einen Besichtigungstermin ausmachten.

Bei der Erstbesichtigung erklärte uns Herr Ulrich H., dass die Gerätschaften über Jahre hinweg angesammelt wurden, um sie evtl. im öffentlichen Teil der Einrichtung irgendwann zur Schau zu stellen. Leider wurde hieraus nie etwas. Dieses Technikarchiv beinhaltete alte Projektoren, teilelektronische, vollelektronische und mechanische Tischrechner, zahllose alte Computer aus den 80ern und 90ern aber auch exotische Sachen, wie einen Siemens Fernschreiber, uralte Fußpedal-Diktiergeräte und jede Menge Literatur.

mechanischer Tischrechner

Nun stand die Einrichtung unter Zugzwang, denn die aktuellen Brandschutzbestimmungen legten offen, dass dieses Technikarchiv am jetzigen Ort unverzüglich aufgelöst werden musste – und das möglichst bis zum Ende des Monats.

Wir mussten jedoch feststellen, dass für unser Projekt leider nur wenig zur Übernahme in Frage käme und sich die Sammlung darüber hinaus in einem sehr schlechten Zustand befand. Um der Einrichtung jedoch beizustehen und einer knallharten Entsorgung des Archivs entgegen zu wirken, haben wir uns bemüht, die wichtigsten Highlights bildhaft zu dokumentieren, um sie evtl. auch anderen Museen und artverwandten Projekten anzubieten, denn das meiste war für unser Projekt einfach nicht von Interesse. So wurde aus einer reinen Spendenübernahme eine Auftragsvermittlung.

Am Ende waren es über 30 verschiedene Museen und Projekte, die wir kontaktiert hatten. Es war bitter – so gut wie kein Museum oder Projekt hatte Interesse. Lediglich vom technikum29 und dem CompuRama Radolfzell erhielten wir Interessensbekundungen.

TRS 80 Model 16 B

Während wir natürlich sämtliche Commodore- und Homecomputer Sachen für uns beanspruchten, interessierte sich das Museumsprojekt technikum29 für den CPT 8800, nebst dem dazugehörigen Arbeitstisch und dem dazugehörigen CPT Rotary Printer.

Währenddessen sind wir wiederholt vor Ort gewesen und haben begonnen, die wahllos zusammen gewürfelte Sammlung zu sortieren. Dabei mussten wir leider feststellen, dass für den äußerst seltenen CPT 8800 keinerlei Software existierte. Damit drohte auch das technikum29 als Interessent abzuspringen, da das Gerät ohne Software praktisch nicht nutzbar ist.

CPT 8800 WP + Arbeitstisch + CPT Rotary Printer

Um eine Übernahme nicht aufgrund einer fehlenden Diskette scheitern zu lassen, haben wir (und das technikum29 unwissender Weise zur gleichen Zeit) Herrn Florian S. kontaktiert – seines Zeichens Betreiber von funkenzupfer.de und aktuell Vorstandsmitglied des VzEkC (Verein zum Erhalt klassischer Computer). Er ist aktuell der einzig uns bekannte Besitzer eines CPT 8000 im deutschsprachigen Raum und somit für uns erste Anlaufstelle. Schnell stellte sich heraus, dass er helfen konnte und auch wollte.

Er erklärte sich bereit, die Software für den CPT zu besorgen und dem technikum29 bei der Inbetriebnahme zu helfen. Damit war die Übernahme des CPT gesichert.

In der Sammlung waren aber noch einige andere Gerätschaften, die für Themenorientierte Sammler von Interesse hätten sein können. Florian bat um Erlaubnis, in seinem Verein mal nachzuhaken, denn dort sind viele Privatsammler, mit den exotischsten Sammlungen aktiv. Da wir ohnehin kein offizielles Museum oder Projekt mehr als Interessenten hatten, war das für uns ok.

Und so fanden sich dann auch Abnehmer für viele weitere Geräte.

TA SE 1040

Der TRS 80 Model 16 B – auch ein kleines Highlight in dieser Sammlung – begeisterte mehrere Sammler. Darunter befand sich auch ein Sammler der bereit gewesen wäre einen vierstelligen Betrag zu zahlen. An diesem Beispiel möchten wir jedoch einmal dringend deutlich machen, dass wir mit solchen Angeboten nicht zu bestechen sind. Auflage der Einrichtung war, dass die Geräte kostenlos in Hände gelangen, die den Erhalt dieser Geräte im Fokus haben und nicht finanzielle Interessen.

Florian begeisterte sich ebenfalls für den TRS und so stand für uns fest, dass er das Gerät für sein Engagement erhält. Geld allein ist nicht immer und alles im Leben. Als alter Fernmelder interessierte er sich auch für den Fernschreiber und übernahm diesen ebenfalls. Der TRS ist bereits auf seiner Seite zu sehen (siehe TRS Link im vorigen Absatz).

Kurz vor der Übernahme…

Die Auflösung des Archivs konnte somit zu 95% abgeschlossen werden. Lediglich einige Rechenmaschinen fanden keine Abnehmer.

Wir hoffen, wir konnten der kommunalen Einrichtung wunschgemäß helfen. Ferner hoffen wir, dass alle Empfänger der einzelnen Geräte Freude daran haben und diese in Ehren halten.

Die von uns übernommenen Geräte werden wir zeitnah im Spendenbereich vorstellen.

Es hat uns sehr gefreut, diese Angelegenheit mit dem technikum29 – vertreten von Roland L. und dem Florian vom VzEkC so unkompliziert und ohne großes Hin und Her klären, planen und vollenden zu können.