Wissenswertes

In dieser Rubrik bieten wir Infos und Tipps, wichtige Hinweise und bebilderte Beispiele, für den generellen Umgang mit der lieben Retro-Hardware. Diese Informationen sollen zur Instandsetzung und somit zum Erhalt beitragen und dem Sammler und Interessenten eine Hilfe zur Vermeidung von Fehlern, Erkennung von Problemen und im günstigsten Fall zur Lösung selbiger beitragen.

In der rechten Themenavigation oder über die Direktwahl der Unterthemen im Reiter „Wissenswertes“ können Sie ein Thema auswählen, zu dem Sie weitere Informationen lesen möchten.

In einigen Unterthemen zeigen wir detailliert, wie man den jeweiligen Fehler/das jeweilige Problem löst und welche technischen Fähigkeiten und Grundkenntnisse dafür abverlangt werden.

Grundsätzliche Anforderungen für ALLE Arbeiten sind:

  • handwerkliches Geschick
  • Fingerspitzengefühl
  • gesunde Selbsteinschätzung
  • fachliches Wissen kann nützlich sind, ist aber nicht immer und überall zwingend

 

Darüber hinausgehende Anforderungen werden im jeweiligen Bericht im Detail beschrieben. Zudem wurden die Berichte von uns mit Schwierigkeitsgraden versehen, um es dem Leser einfacher zu machen, für sich selbst abzuschätzen, ob es Tätigkeiten sind, die man selbst durchführen kann.

Die Schwierigkeitsgrade beginnen mit 1=leicht und enden mit 10=sehr schwer!

Danach folgt in der Regel eine Werkzeug- und Materialliste, sodass vorab alle wesentlichen Infos gegeben sind, um für sich selbst entscheiden zu können, ob man die Arbeiten durchführen möchte oder nicht.

Und trotz unserer sorgfältig und mit Bedacht gewählten Worte in den jeweiligen Berichten gilt:

Jegliche Nachahmung geschieht auf eigene Gefahr!!! Alle hier gemachten Angaben sind ohne Gewähr. Wir übernehmen keinerlei Haftung bei Schäden an Material und Mensch!

Versuche Sie bitte nicht auf Verdacht und gut Glück an Elektronik herumzubasteln, wenn Ihnen nötige Grundkenntnisse und das nötige Feingefühl fehlen. Es ist keine Schande nicht alles zu können!!! Auch gutes Werkzeug ist das A & O. Braten Sie z.B. bitte nicht mit Gaslötkolben auf Platinen herum. Und unter gar keinen Umständen sollten Sie Geräte testen und reparieren, wenn diese noch an das Stromnetz angeschlossen sind! Darüber hinaus sind sämtliche Bereiche in der Elektronik für den Laien aber auch Hobby Elektroniker Tabu, die Netzspannung führen. In der Fachsprache wird dies „primärseitig“ genannt. Diese Bereiche dürfen ausschließlich von Fachpersonal überprüft und bearbeitet werden. Zuwiderhandlungen sind grob fahrlässig und führen nicht nur zu Gewährleistungsverlusten, sondern im Schadensfall auch zum Verlust jeglichen Versicherungsschutzes – sei es die Haftpflicht, die Hausrat oder Unfallversicherung!!!

Für diejenigen, die sich diese Dinge nicht zu trauen, sei gesagt, dass man anhand dieser Berichte sieht, dass nahezu alles wieder hinzubekommen ist und kaum ein Fall hoffnungslos ist! Benötigen Sie Hilfe, mangels Kenntnissen und Equipment, können Sie gern zu uns Kontakt aufnehmen! Gerne helfen wir Ihnen bei der Lösung des Problems. Nutzen Sie hierzu bitte unser Kontaktformular und schildern uns Ihr Anliegen. Gern unterbreiten wir Ihnen einen Lösungsvorschlag.