Großspende vom Commodore Systemhändler

Vor einigen Wochen wurden wir von einem netten Herrn kontaktiert, der sich als Herr Röhrig, als ehemaliger Geschäftsführer der Wuppertaler EPB GmbH vorstellte.

Zahlreiche kleine Server stehen in der Traktor Garage.

Herr Röhrig hatte bis vor zwei Jahren aktiv in der Netzwerktechnik gearbeitet und große Projekte, von namhaften Banken, Behörden und sogar Bundesinstitutionen betreut. Zu seinen Aufgaben zählte unter anderem die Analyse der vorhanden Infrastruktur, sowie die Neuplanung und Optimierung selbiger. Auch die spätere Betreuung dieser Systeme waren ihm immer ein Anliegen. Sein Spezialgebiet waren hierbei Glasfaser gebundene Netzwerke, auch über weite Strecken – lange, bevor die Telekom das Telefonnetz mit Glasfaser ausstattete.

 

 

PET 2001er reihen sich auf dem Heuboden aneinander.

In den 80ziger Jahren wurde die Firma EPB aber auch auf dem CBM Sektor bekannt. Herr Röhrig hatte seinerzeit als Commodore Systemhändler gewirkt und den legendären PET und seine Nachfolger in die Büros gebracht. Doch das war bei weitem nicht alles. Er galt als jemand, der bereits damals Commodores Fehler systematisch noch vor der Auslieferung an den Kunden behob. Zahlreiche ROM Modifikationen, die er vornahm und Hardware Bugs, die er beseitigte.

 

 

 

Der „orange“ PET im alten Kuhstall, mit dem EPB’s Firmengeschichte begann. (Man beachte im Hintergrund die noch original verpackte Commodore Hardware)

Bekannt war er für die Optimierung und Umrüstung der damals ersten Festplatten von Commodore – den CBM D9060, D9090 etc.. Noch heute finden sich hierzu viele Berichte in der damaligen Fachpresse. So berichtete damals auch das C64 Magazin (Ausgabe 11, November 1988, Seite 148 ff – Online einzusehen bei 64er-online.de) von den Modifikationen, die die Festplatten damals überhaupt erst richtig nutzbar machten.

 

 

 

 

Haufenweise Ersatzplatinen, CBM Floppylaufwerke und Festplatten auf dem alten Perser auf dem Heuboden.

Herr Röhrig musste die Aktivitäten seiner Firma vor 2 Jahren alters- und gesundheitsbedingt beenden. Nun steht er vor den Resten seines Schaffens und müht sich um würdige Unterbringung seiner Firmengeschichtsreste.

 

 

 

 

 

Hier ein paar CBM Rechner im alten Kuhstall…

Herr Röhrig hat über die Jahre viel erlebt – viele Technikwechsel durchgemacht und als gelernter Nachrichtentechniker und Ingenieur immer versucht mit der Zeit zu gehen – bis ins hohe Alter. Er weiß viel interessantes zu berichten und so war es nicht verwunderlich, dass das erste Telefonat gleich über eine Stunde ging. Auch der erste Besuch und eine erste Sichtung dauerte fast 3 Stunden.

 

 

 

…und da noch mal ein 8296 in der Traktorhalle…

Er bot uns an, seine gesamten Commodore Gerätschaften, nebst sämtlichen Altbeständen, an IC’s, Ersatzplatinen und Schaltungen etc. zu übernehmen, wenn wir dieses Erbe pfleglich und vollständig erhalten. Dazu zählen auch sämtliche, von ihm durchgeführten Dokumentationen zu seinen Modifikationen. Etliche Ordner, die mit selbst gezeichneten Schaltbildern voll sind.

 

 

 

…zur Abwechslung mal ein schnuckliger SX64 und haufenweise Dokumentationen…

Leider musste Herr Röhrig das Inventar seiner Firma nach der Beendigung der Aktivitäten schnell an einem anderen Ort unterbringen. Hierbei ist leider viel Chaos entstanden und leider ging auch einiges zu Bruch. So war es nicht verwunderlich, dass wir bei unserem ersten Besuch von der Masse der vorhandenen Technik förmlich erschlagen wurden. Schnell stellten wir fest, dass es sich hier nicht um eine klassische Spende handelte, sondern Arbeit und vor allem Hilfestellung angesagt war. So fanden sich z.B. Teile eines PET’s zwischen Glasfaser Kopplern und Ethernet Switches.

 

 

…und noch die eine oder andere Überraschungskiste mit 264ern und und und

Gemeinsam mit Herrn Röhrig werden wir nun über einige Wochen verteilt versuchen, Ordnung ins Chaos zu bringen – quasi als Dank für die ehrenwerte Spende. Eine erste Umschichtung und Sortierung haben wir bereits grob vorgenommen. Dennoch sind hier noch einige Kisten zu sichten und zu sortieren.

 

 

 

Zum Abschluss noch mal ein paar Server und Fiber Koppler.

Übrigens kann man bei Herrn Röhrig auch USV’s, Server und jede Menge EDV Zeug erwerben. Hierzu werden wir nach und nach detaillierte Bilder in diesen Bericht setzen. Wir bitten potenzielle Interessenten zu uns Kontakt aufzunehmen – wir vermitteln dann an Herrn Röhrig.