Bleichen – Der Ablauf

1. Die Anfrage

  • Versichern Sie sich bitte zuerst, dass Sie alle unseren wichtigen Informationen zum Thema Bleichen durchgelesen haben. Zu den wichtigsten zählen insbesondere die Risiken, die Erfahrungen, die Kosten und die Bedingungen. All diese Informationen und Rahmenbedingungen gelten als anerkannt und akzeptiert, sobald Sie uns mit einer gezielten Bleichanfrage kontaktieren.
  • Fertigen Sie bitte eines oder besser mehrere Fotos der zu bleichenden Objekte an. Im Idealfall legen Sie den zu bleichenden Objekten ein Blatt reinweißes Papier als Farbreferenz bei. Fotografieren Sie die Objekte am besten mal mit und mal ohne Blitz. Verwenden Sie möglichst den korrekten Lichtfilter in Ihrer Kamera.
  • Füllen Sie nun das Kontakformular für Bleichanfragen  vollständig aus und fügen Sie bitte die zuvor angefertigten Fotos ein. Mindestens ein Foto MUSS mit übermittelt werden, ansonsten ist uns eine Bearbeitung Ihrer Anfrage leider nicht möglich.

2. Nach Ihrer Anfrage sind wir am Zug

  • Sobald wir Ihre Anfrage erhalten haben, versuchen wir anhand Ihrer uns übermittelten Informationen eine grobe Vorabeinschätzung vorzunehmen. Wir teilen Ihnen dann zeitnah mit, ob eine Bearbeitung möglich ist und wenn ja, welche Kosten grob zu erwarten sind und mit welchen Ergebnis zu rechnen ist.
  • Sind Sie mit dieser groben Vorabeinschätzung einverstanden, teilen wir Ihnen die Versanddetails mit.

3. Alles geklärt? Dann kommt der Versand

  • Bitte erstellen Sie eine Packliste und legen diese der Sendung bei. Diese Packliste sollte bitte auch mögliche Defekte und Fehler der mitgeschickten Gehäuseteile beinhalten. Existiert also auf dem Gehäuse ein Brandloch, ist dieses bitte nach Möglichkeit zu erwähnen.
  • Eingeschickt werden können wahlweise die nackten Gehäuseteile oder aber das jeweilig komplette Gerät. Bei kompletten Geräten ist bitte die jeweilige Stromversorgung und bei exotischeren Geräten entsprechende Eingabegeräte, wie Mäuse oder Tastaturen mitzusenden, damit wir uns sowohl vor der Arbeit, als auch nach der Arbeit vom Funktionszustand überzeugen können, da wir komplett eingeschickte Geräte auch komplett zerlegen müssen. Bei größeren Anlagen kann es mitunter auch wichtig sein, Vergleichsgehäuseteile mitzusenden, um am Ende ein aufeinander abgestimmtes Endergebnis zu erhalten. Dies wird Ihnen aber individuell mitgeteilt.
  • Tastaturen, dessen Tastenkappen vergilbt sind, sind uns bitte im ganzen einzusenden. Wir bitten um Verständnis, dass wir keine losen Tastenkappensätze annehmen. Wir haben hier teils mehrere Geräte des selben Typs zur gleichen Zeit in Arbeit. Damit es hier nicht zu Verwechselungen und zu wildem Durcheinander kommen kann, zerlegen wir die Tastaturen erst unmittelbar vor der Bearbeitung und setzen sie auch gleich nach der Bearbeitung wieder zusammen. So und nur so ist gewährleistet, dass jeder seine Tastenkappen wieder zurück erhält und nicht etwa vier mal das „K“ oder 3 mal die „F1“ Tastenkappe. Uns verlässt übrigens KEINE Tastatur, die nicht vor und nach dem zerlegen auf Funktion getestet wurde.

4. Die Bleichobjekte sind angekommen

  • Haben Sie uns dann die zu bleichenden Objekte mittels Paketversand zukommen lassen, sichten wir die Objekte noch einmal persönlich. Sollte sich unsere Einschätzung mit der groben Vorabeinschätzung decken, beginnen wir mit der Arbeit, sobald Ihr Auftrag an der Reihe ist. Sollten wir feststellen, dass wir unsere Vorabeinschätzung aufgrund der persönlichen Sichtung erheblich korrigieren müssen, halten wir mit Ihnen Rücksprache.
  • Kurz vor den Arbeiten fertigen wir noch einmal Fotos der zu bleichenden Objekte unter Idealbedingungen an.

5. Die Arbeiten werden ausgeführt

  • Anschließend werden sämtliche Teile, die der Behandlung unterzogen werden sollen, zerlegt, vorbereitet, grob gereinigt, tiefengereinigt, und von Öl und Fetten befreit. Diese Schritte sind wichtig, denn H2O2 reagiert auf die kleinste Verschmutzung äußerst empfindlich und kann das Endergebnis maßgeblich negativ beeinflussen. Eine Vorbehandlung bei Ihnen zu hause ist also nicht nötig.
  • Im nächsten Schritt erfolgt die Bleichung. Diese kann Tage aber auch Wochen in Anspruch nehmen. Dies ist abhängig von der Menge der zu bleichenden Objekte, dem Vergilbungsgrad, der Kunststoffart etc.! Diese Indikatoren bestimmen die Länge und Häufigkeit der einzelnen Bleichdurchgänge.
  • Treten Komplikationen oder Probleme auf, wird der Vorgang gestoppt und der Besitzer kontaktiert.
  • Treten keine Komplikationen auf, werden die Bleicharbeiten zuende geführt und abschließend noch mal eine Intensivreinigung, sowie eine schonende Kunststoffpflege vorgenommen.

6. Die Bearbeitungszeiten

  • Beachten Sie bitte, dass die Bearbeitungszeiten stark varriieren können. Wir arbeiten grundsätzlich nach Versandeingangsreihenfolge ab. Gerade in den Spitzenzeiten Herbst und Winter verzeichnen wir ein erhöhtes Interesse an unseren Diensten. Dies bedeutet, dass es mitunter einige Wochen dauern kann, bis wir Ihren Auftrag bearbeiten.

6. Die Arbeiten sind abgeschlossen

  • Sind die Arbeiten beendet, fertigen wir noch einmal Fotos der gebleichten Objekte an. Hierzu verwenden wir die selbe Umgebung und die selbe Kamera, mit der wir auch die Fotos vor den Arbeiten angefertigt haben.
  • Anschließend wird der Eigentümer über den Stand informiert. Hier werden dem Eigentumer auch noch mal die von uns angefertigten Vorher/Nachher Bilder übermittelt, damit sich der Eigentümer sprichwörtlich vorab ein Bild vom Erfolg der Aktion machen kann. In dieser Mail sind dann auch die tatsächlich angefallenen Kosten zu finden.

7. Bezahlung und Rückversand

  • Die Zahlung ist auf unser Bankkonto, mittels Überweisung zu entrichten, so denn vorab nichts anderes vereinbart wurde (bitte vorab keine Barbeträge den Sendungen beilegen und bitte auch nicht für die Endabwicklung das PayPal Spendenkonto verwenden). Andere Zahlungsmethoden bieten wir nicht an.
  • Sobald wir dein Zahlungseingang verbuchen können, werden die gebleichten Objekte verpackt und versandt.