Das Amiga 2000 Maus-Port Problem

Der Maus Anschluss bei einem Amiga 2000

Eine sehr offensichtliche, mechanische Fehlkonstruktion hat Amiga 2000 Besitzer seit je her graue Haare bekommen lassen. Die beim Amiga 2000 in der Front befindlichen Maus und Joystick Anschlüsse machen auf den ersten Blick, allein schon aufgrund des massiven Gehäuses, einen recht soliden Eindruck. Wenn man das Gerät aber mal öffnet und sich die Anschlüsse genauer betrachtet, erkennt man, das ein fataler Fehler bei der Konstruktion begangen wurde.

Ausgerechnet, die zwei am meisten beanspruchten Anschlüsse wurden nur unzureichend, bis gar nicht befestigt. Lediglich am Joystick Anschluss, dem noch am wenigsten beanspruchten Anschluss wurde eine einzige Schraube vorgesehen, die mit der Platine am Gehäuse Boden befestigt wurde.

teils genietet oder nur verlötet, neigt der Anschluss dazu abzureissen

Der Maus Port hingegen, hält allein nur durch seine Lötkontakte auf dem Mainboard. Ausgerechnet dieser Anschluss ist aber aufgrund des ständigen Wechsels zwischen Joystick und Maus mechanisch sehr stark beansprucht und so passiert es, dass der Anschluss schnell komplett vom Mainboard abreißen bzw. nach innen weggedrückt werden kann. Die Tatsache, dass die Ports etwa 3 cm in die Plastikfront eingelassen wurden und somit von vorn eine kleine Geduldsprobe beim einstecken erfordern, macht den Zustand nur noch schlimmer. Die Nähe des Akkus, der potenziell auslaufen und mit seinem Inhalt die Anschlussbeine des Maus Ports schwächen kann, trägt ebenfalls zu einem schnellen Versagen der Stabilität bei.

Eine Verkettung, unglücklicher Konstruktionsfehler führt somit dazu, dass im schlimmsten Fall sogar die Platine beschädigt wird oder der nach Abriss, im Gehäuse lose liegende Anschluss zu allem Überfluss auch noch Kurzschlüsse verursachen kann.

Gegenmaßnahmen

klassisches, 9 poliges Verlängerungskabel, für Joysticks

Sollte Ihr Amiga noch keinen abgerissenen Port haben, so überprüfen Sie dennoch einmal die Festigkeit. Der Port darf sich nicht auf der Platine bewegen oder hin und her wippen. Wenn die Festigkeit noch gegeben ist, sollten Sie von nun an vorbeugend mit diesem Anschluss umgehen.

Für die weniger Technisch versierten gibt es eine ganz einfache Möglichkeit, den Port dauerhaft zu entlasten. Besorgen Sie sich, wenn nicht bereits vorhanden, ein Joystick Verlängerungskabel. Alternativ dazu können Sie auch 9 polige serielle Verlängerungs-/ Verbindungskabel aus dem PC Bereich nehmen, da diese genau gleich verdrahtet sind. Stecken Sie ein Ende in die Buchse des Maus Ports. An das andere Ende können Sie nun nach Wunsch Maus und Joystick wechseln, ohne lange am Amiga rum fummeln zu müssen.

Für technisch versierte Benutzer wird diese Lösung nur etwas halbherziges sein. Es gibt 2 Alternativen, die etwas Geschick und bastlerisches Talent benötigen. Da wir diese aber nur als Idee anreißen wollen, führen wir hier keine ausführlichend Details zur Durchführung auf.

Lösung 1

Aufbohren der Masseverbindung

Die am Maus Port, außen befindlichen, dicken Masse Lötpunkte, die den Port letztlich auf der Platine halten, können mittels eines kleinen Bohrers aufgebohrt werden und anschließend mit entsprechenden Schrauben auf der Platine verschraubt werden. Hierfür bieten sich kleine Schrauben mit passender Mutter an. Zu beachten ist jedoch die Höhe, in der das Mainboard im Gehäuse eingebaut ist. Zu lange Schraube und zu dicke Muttern sollten also nicht gewählt werden.

Lösung 2

Anbringen eines Halteblechs

Wem Lösung 1 immer noch nicht gefällt und dem ganzen noch mehr Halt geben möchte, sollte sich einmal an PC verschraubte, serielle Anschlüsse anschauen. Meistens werden diese mittels eines kleinen Halteblechs in L-Form an der Platine verschraubt. Entweder biegen Sie sich selbst ein solches Blech zurecht oder sie haben das Glück einen alten PC zerlegen zu können, dessen Bleche mit wenigen Arbeitsschritten bereits dafür verwendbar sind. So geben Sie dem Anschluss – sowohl bei Druck-, als auch bei Zuglast ein größeres Maß an Festigkeit.

Egal für welche der Lösungen man sich entscheidet – wichtig ist, den Anschluss zu entlasten.

Reparatur ausgerissener Ports

Sollten die Ports bereits ausgerissen sein, kann eine Reparatur echt tricky sein.

Meistens ist in einem solchen Fall das Mainboard mehr oder weniger stark beschädigt. Hier ist evtl. mit Kurzschlüssen oder unterbrochenen Leiterbahnen oder gar komplett ausgerissenen Platinenstücken zu rechnen. Bei solchen Problemen sind ausführliche Überarbeitungen und sogar Rekonstruktionen von Nöten.

Hier sollte ein Laie nicht mehr Hand anlegen und fachmännische Hilfe in Anspruch nehmen.

Beachten Sie daher unbedingt folgenden Hinweis:

Jegliche Nachahmung geschieht auf eigene Gefahr!!! Alle hier gemachten Angaben sind ohne Gewähr. Wir übernehmen keinerlei Haftung bei Schäden an Material und Mensch!

Der Eingriff in Netzspannung führende Elektronik ist für Laien Tabu und wird rechtlich als grob fahrlässiges Verhalten angesehen!!! Keine Versicherung kommt für Schäden an Leib und Leben, sowie Eigentum auf, wenn Sie als Laie nachweislich grob fahrlässig handeln!

Für diejenigen, die sich diese Dinge nicht zu trauen, sei gesagt, dass man anhand dieser Berichte sieht, dass nahezu alles wieder hinzubekommen, und kaum ein Fall hoffnungslos ist! Benötigen Sie Hilfe, mangels Kenntnissen und Equipment, können Sie gern zu uns Kontakt aufnehmen! Gerne helfen wir Ihnen bei der Lösung des Problems. Nutzen Sie hierzu bitte unser Kontaktformular für Hardwareprobleme und schildern uns Ihr Anliegen. Gern unterbreiten wir Ihnen einen Lösungsvorschlag.