Liebe Homecomputer Interessent*innen,

herzlich willkommen auf den Informationsseiten des Projekts „CBM Museum Wuppertal“.

Um gleich eines vorwegzunehmen – nein, wir sind KEIN besuchbares Museum, mit fester Ausstellung. Wir stellen ausschließlich auf Anfrage und nur im Rahmen von geschlossenen Veranstaltungen, wie Sommerfesten, Betriebsfeiern oder ähnlichem aus. Gelegentlich sind wir auch mal auf städtischen Festivitäten im öffentlichen Rahmen anzutreffen.

In erster Linie stellen wir uns und unser Ausstellungsequipment dem Bildungssektor, beispielsweise für Schülerprojekte zur Verfügung, um jungen Generationen die Homecomputer Historie erlebbar zu machen, um so ein besseres Verständnis,  für die sich seit Jahrzehnten rasant entwickelnde, multimediale Welt zu erhalten. Auch helfen wir Bildungseinrichtungen, wie z.B. der Sternwarte Bochum, aktiv beim Aufbau eines eigenen Vintage Computer Fuhrparks.

Dies geschieht ausschließlich privat und ist Teil unseres Hobbys, denn hauptsächlich sind wir eine, seit 1998 existierende und aus aktiven Sammlern und Technik-Enthusiasten bestehende, lose Gruppierung, die Spaß daran hat, die alte Technik am Laufen zu halten, bzw. wieder instand zu setzen.

Da es da draußen auch jede Menge Freunde dieser alten Technik gibt, die aber nicht gleich zum exzessiven, in hiesigen Communitys organisierten Sammler und Lötkolben schwingenden Technik-Guru werden wollen, bieten wir für jene form- und zwanglose passive, wie aktive Hilfe bei der Instandsetzung, Aufbereitung, Instandhaltung und Beschaffung an.

Unserem Namen entsprechend widmen wir uns im Kern den Geräten aus dem Hause Commodore. Selbstredend zählen da auch der gute, alte C64 und die Amigas zu. Natürlich widmen wir uns aber auch allen Parallelsystemen aus dieser Zeit, von z.B. Atari, Apple, Schneider & Co.! Auch zeitgenössische Spielekonsolen sind Bestandteil unseres Portfolios.