Es kommt immer öfter vor, dass sich bei uns Hilfesuchende melden, die keinen Homecomputer mehr besitzen oder dieser schlichtweg defekt ist.

Oftmals existieren aber noch alte Speichermedien, auf die man aus vielerlei Gründen noch einmal Zugriff haben möchte. Das Problem ist jedoch, dass die meisten Homecomputer Speichermedien inkompatibel zu heutigen PC’s sind. Somit ist eine Dateneinsicht nicht mehr oder nur noch erschwert möglich. Das größte Problem dabei ist jedoch, dass die Speichermedien ein entsprechendes Alter haben und wenig Luft für Experimente bleibt.

In einer Art „Betaphase“ bieten wir unseren Interessenten nun vermehrt die Möglichkeit an, Datenträger/Speichermedien zu sichern und auf einem normalen PC verfügbar zu machen.

Aktuell beschränken wir uns dabei auf Commodore Rechnersysteme (PET, C64, C128 etc., Amiga)

Datenträger & Medien, die wir sichern können

  • SCSI Festplatten
  • IDE/PATA Festplatten
  • MFM Festplatten (wenn uns der entsprechende Controller mit übersandt wird)
  • Iomega ZIP 100 Medien
  • Iomega ZIP 250 Medien
  • Iomega JAZ 1 GB Medien
  • Syquest EzDrive Medien
  • Amiga Disketten
  • C64/C128 etc. Disketten
  • C64/C128 etc. Tapes/Cassetten
  • PET Disketten/Tapes/Cassetten

Somit verfügen wir über die gängigsten Backup Geräte der Neunziger. Wir sind aktuell aber dabei, JAZ 2 GB Laufwerke, sowie eine Fülle an weiteren Streamern zu beschaffen, um noch breiter aufgestellt zu sein.

Die Vorgehensweise

  • Festplatten werden vor einer Inbetriebnahme auf mögliche, technische Defekte hin untersucht.
  • Anschließend wird das entsprechende Speichermedium von unserem Host System eingelesen und auf Viren geprüft.
  • Im nächsten Zug wird eine 1:1 Kopie der Daten auf einem Server abgelegt. Partitionen werden hierbei in gleichnamigen Ordnern abgelegt, sodass eine spätere Rekonstruktion jederzeit möglich ist. Hierzu werden auch (sofern relevant) Größe und Dateiformat, sowie die Partitionsdaten vermerkt.
  • Anschließend werden die Daten wahlweise auf einer CD/DVD gebrannt oder in einer verschlüsselten ZIP Datei dem jeweiligen Hilfesuchenden zum Download verfügbar gemacht.
  • Die Daten können nun von jedem handelsüblichen Rechner eingesehen werden. So sind z.B. Textdateien, Bilder etc. wieder verfügbar.
  • Speziell den Amiga Nutzern geben wir auch gern eine Anleitung, wie sie sich mithilfe der so wiedererhaltenen Daten unter z.B. WinUAE ihren alten Rechner rekonstruieren und ihre Daten in altgewohnter Weise wieder verfügbar machen können, denn nicht alle sichtbaren, Amiga spezifischen Dateien lassen sich an einem PC einsehen. Hierzu braucht es wieder eine Amiga Umgebung, sei sie auch nur emuliert.

Datensicherheit/Risiko

An dieser Stelle möchten wir vorab anmerken, dass wir kein gewerblich agierender und professioneller Daten Recovery Betrieb sind. Wenn Sie also von diesem Service Gebrauch machen wollen, seien Sie sich bitte dessen bewusst, dass wir unser bestmöglichstes tun, ihre Daten in unserem privaten Umfeld vertraulich und sensibel zu behandeln. Dennoch können wir keinerlei Gewähr oder Haftung übernehmen, so denn wir nicht erwiesenermaßen grob fahrlässig handeln.

Um Ihnen und Ihren Daten dennoch eine gewisse Sicherheit zu bieten, arbeiten wir mit Hostsystemen, die keinerlei Zugang zum Internet haben. Ein Hacken der Daten ist somit nicht möglich. Sämtliche Host Systeme befinden sich in einem in sich geschlossenen Netzwerk. Die gesicherten Daten werden auch ausschließlich in diesem Netzwerk zwischengespeichert. Um die Daten möglichst sicher an seinen Eigentümer zu übermitteln, raten wir zu einem verschlüsselten und durch Passwort geschützten Download. Wer jedoch ein physisches Medium zugeschickt haben möchte und das erhöhte Risiko tragen möchte, dem senden wir die Daten natürlich gerne auch auf einem Backup Medium zu.

Die bei uns gesicherten und zwischengespeicherten Daten werden so lange erhalten, bis uns der Eigentümer bestätigt, seine Daten erhalten zu haben. Danach werden die Daten auf unseren Sicherungssystemen unwiderruflich gelöscht.

Die gesicherten, physischen Datenträger werden entweder wahlweise zurückgeschickt oder aber von uns vernichtet/zerstört.

Zu beachten ist bitte auch das grundsätzliche Risiko, dass Datenträger bereits bei dem Versuch des Einlesens kaputt gehen können oder gar nicht mehr lesbar sind. Sämtliche Speichermedien, die weit über 10 oder gar 20 Jahre alt sind, sind bereits weit über ihrer Herstellerseitigen Haltbarkeit. Gerade magnetische Datenträger können im Laufe Ihrer Lagerzeit sämtliche Informationen komplett verlieren.

Dateninhalte

Seien Sie sich bitte darüber im Klaren – auch wenn wir Ihnen auf privater Basis versichern, Ihre Daten vertraulich zu behandeln – wir fühlen uns dazu verpflichtet, zu handeln, so denn uns Daten zu Gesicht kommen, die in irgendeiner Weise mit schweren Verbrechen zutun haben. Damit sind nicht etwa mögliche Urheberrechtsverletzungen (geklaute Software) gemeint, die in der Regel aufgrund des Alters der Datenträger eh verjährt sind. Vielmehr sind damit Delikte, wie Mord, Körperverletzung, Vergewaltigung, Pornografisches Material von und mit Minderjährigen und ganz generell verbotene Schriften gemeint. Solche Inhalte melden wir unverzüglich den Strafverfolgungsbehörden!

Die Kosten

Wie alle unsere Hilfsangebote ist auch dieses grundsätzlich kostenlos. Wir geben lediglich mögliche Versand- und Verbrauchskosten (Strom) an den Hilfesuchenden weiter. Wie auch bei unseren anderen Angeboten, bitten wir den Hilfesuchenden um Fairness und erwarten eine Spende in selbst bestimmter Höhe.

Mit dem folgenden Formular können Sie uns eine unverbindliche Anfrage zusenden.